Erste Nordeutsche Meisterschaften für Phibie und Matti voller Erfolg ...

Am Freitag machten sich Phibie und Matti auf zu den Norddeutschen Mehrkampfmeisterschaften im JMK und SMK nach Potsdam. Am Samstag hieß es erstmal die neuen Eindrücke der großen Schwimmhalle mit den 10x50m Bahnen auf sich wirken zu lassen. Das erste Einschwimmen der beiden Nachwuchstalente war nicht nur wichtig, um sich auf die ersten Strecken vorzubereiten. Ebenso wichtig war auch die Orientierung im großen Schwimmbecken, diverse Startsprünge an den neuen Startblocks um die richtige Einstellung für den Start zu finden.

Begonnen haben beiden den Wettkampf mit der 200m Lagen Strecke. Bei den ersten Starts war die Nervosität und Anspannung zu merken. Phibie und Matti haben sich aber sehr gut geschlagen. Am späten Nachmittag des ersten Tages folgten für Phibie die technischen Disziplinen, mit denen sie immer besser in den Wettkampf fand. Matti hatte die 200m Brust Strecke zu absolvieren, in der er sich bei dem schnellen Starterfeld gut durchsetzte und den Lauf als vierter beendete.

Sonntag morgen hieß es früh aufstehen und sich für die bevorstehenden Wettkämpfe zu motivieren und vorzubereiten. Phibie hatte noch ein Programm aus einer technischen Disziplin, sowie 100m Freistil, 100m Rücken und den abschließenden 400m Freistil vor sich. Am Ende belegte Sie einen hervorragenden 36. Gesamtplatz in der Mehrkampfwertung aller Teilnehmer aus acht Bundesländer. Aus Schleswig-Holstein war sie 5. beste Schwimmerin. Eine richtig Gute Leistung und wir freuen uns auf weitere Wettkämpfe.

Matti's Restprogramm bestand aus einer technischen Disziplin, 100m Brust und 400m Freistil. Seine Nervosität war am zweiten Tag verschwunden. Über die Strecken 100m Brust und 400m Frei lieferte er sich spannende Rennen. Dabei sprang bei 100m Brust eine neue Bestzeit heraus, und über die 400m Strecke verbesserte er sich trotz einer Behinderung durch einen anderen Schwimmer auf Grund der Doppelbahnbelegung um 9 Sekunden. Damit kam Matti auf den 17. Platz in der Gesamtwertung im SMK Brust, ein schöner Erfolg auch für ihn beim ersten Start auf norddeutscher Ebene. Für unsere beiden jungen Wikinger war es ein spannendes Wochenende mit tollen Leistungen, Eindrücken und neuen Erfahrungen. (MW)


Norddeutsche Meisterschaft

Magdeburg, 03.-05.05.2019

Viermal Staffelmedaillen in den Männer- und Mixed-Staffeln !! 
Zwei Einzelmedaillen in der offenen Klasse und ein Landesrekord 
von Benjamin Röhrig über 100S in 0:54,55 !!!

14 SportlerInnen des SV Wiking Kiel waren in Magdeburg ... 
um sich mit den Besten aus Norddeutschland zu messen. Das Team aus elf Qualifikanten wurde durch drei Staffelteilnehmer unterstützt und es sollte sich zeigen, dass diese Entscheidung vom Trainer eine sehr gute war. Am Freitagmorgen ging es dann mit den Mietautos los, die Trainer Denis und Benji am Vortag schon geholt hatten und nach einer sehr angenehmen Fahrt kamen alle gut in Magdeburg an. So blieb genügend Zeit die Unterkunft zu beziehen und sich zeitnah die Akkreditierung abzuholen.

In den ersten Tag vernünftig reinzukommen war nicht so einfach. Die Halle war sehr voll und es wurde lange nach genügenden Sitzplätzen gesucht. Als diese mehr oder weniger gefunden waren, konnte man sich durch das gut gefüllte Wettkampfbecken kämpfen, um sich einzuschwimmen. Der erste Tag sollte mit zwei Bestzeiten für Tom und Sebastian beginnen und wurde durch ein sehr gutes Staffelergebnis, der Damen und Herren, über die 4 x 200m Freistil abgerundet. Nun hieß es ab in die Unterkunft und unter Sonjas Regie wurde in der Küche ordentlich was gekocht. Schon fast traditionell, Nudeln mit Tomatensauce.

Der zweite Tag sollte etwas besser laufen.  Für Leif und Yassine sprangen Bestzeiten heraus und Benji zog mit seiner Vorlaufzeit über 50m Schmetterling ins Finale ein. Zum Abschluss des zweiten Tages konnten die SportlerInnen des SV Wiking Kiel drei Medaillen für sich verbuchen. Die 4 x 100m Freistil, Mixed-Staffel in der Besetzung Yassine, Finn, Fenja und Nele so wie die 4 x 100m Freistil-Staffel in Besetzung Yassine, Benji, Finn und Thore holte sich verdient die bronzene Medaille.  Abgerundet wurde das Tagesergebnis durch Benji, der im offenen Finale über 50m Schmetterling sich den dritten Platz sicherte. Nach diesem hervorragenden Tag haben sich alle dazu entschieden,   die Energiespeicher beim gemeinsamen Restaurant­besuch wieder aufzufüllen. So fand der Samstag einen gemütlichen Ausklang beim Griechen und bei einer kleinen Erkundung der Stadt Magdeburg, wo das Hundertwasserhaus und der Magdeburger Dom besucht wurde.

Last but not least, der Sonntag. Da ließen es die Wikinger nochmal so richtig krachen. Es sprangen wieder Bestzeiten heraus und zwei Staffelmedaillen. Die Herren holten sich die bronzene Medaille in der 4 x 100m Lagestaffel und in der 4 x 100m Lagen-Mixed Staffel holten sich die Staffelteilnehmer Silber und den Nordd. Vizemeistertitel. So wie am Tag zuvor, machte es Benji wieder spannend. Er riskierte im Vorlauf über 100m Schmetterling alles und zog mit neuem SHSV-Landesrekord in das Finale ein. Wahnsinn!!! Im Finale kämpfte Benji gegen die harte Konkurrenz und schlug nach 00:55,52 als Dritter an.

Allen Qualifikanten und Medaillenträger einen herzlichen Glückwunsch für die erbrachten Leistungen und für so eine erfolgreiche Nordd. Meisterschaft des SV Wiking Kiel. (dv)


SHSV-Meisterschaften und JM in Lübeck

Lübeck, 30.-31.04.2019

Wikinger holen acht Titel in der offenen Klasse ...

Herausragend war wieder einmal Benjamin Röhrig, der sich allein 6 davon sicherte! Damit war er wie schon im Vorjahr der erfolgreichste Schwimmer der Meisterschaften und erzielte zudem mit seiner neuen Bestzeit (0:55,30 !!) über 100m Schmetterling auch die beste Leistung der Veranstaltung und blieb damit nur noch gut drei Zehntel über dem Landesrekord !

Ein weiteres As haben wir inzwischen mit Brustschwimmer Sebastian Engel, der sich souverän die Titel über 100 und 200m in seiner Spezialdisziplin holte! Fast wären es sogar drei Titel geworden, wenn da nicht der Benjamin mit Bestzeit im Brustsprint dabei gewesen wäre. Nur knapp am Titel vorbei schrammte zudem noch Yassine Kacem über die 200m Freistil und landete auf dem Silberrang. Eine weitere Medaille war für ihn drin, doch das verhinderte das Programm, das ihm nur wenige Minuten Pause bis zum Finale über 100m Brust gewährte. Mit seiner Vorlaufzeit wäre er zweiter geworden!

Was für eine Meisterschaft! Der SV Wiking Kiel schickte 31 Athleten, von unseren Jüngsten bis zu den Erfahrenen ins Wasser und man kann sagen, dass sich für alle das Ergebnis sich wahrhaftig sehen lassen kann. An diesem Wochenende ging es aber auch darum, die Form zu testen und sich vielleicht noch die eine oder andere Zeit für die Nordd. Meisterschaft zu sichern. Die vielen Mühen der letzten Wochen sollten daher auch belohnt werden und so sprangen nicht nur viele persönlichen Bestzeiten (insgesamt 54 !), Teilnahmen in den Jugendfinalen und Finalen der offenen Klasse heraus, sondern auch Pflichtzeiten für die Norddeutschen und Deutschen Meisterschaften.

Ebenso konnten die Wikinger im Jahrgangsbereich Landesmeistertitel, Vizemeistertitel und Podiumsplätze für sich verbuchen. Hier sind Milan Schmalz (1 Jahrgangstitel, 3 x Silber und 1 x Bronze plus Podiumsplätze in den Jugend-Finales) und Joelle Stein (1 x Silber und 1 x Bronze) zu nennen. Ihnen und allen anderen einen ganz herzlichen Glückwunsch für die erzielten Leistungen!

Im Jugendmehrkampf, der von Helga betreut wurde, kämpften drei unserer Wikinger um jeden Punkt und es blieb bis zum letzten Wettkampf mehr als spannend. Für Julian (Jg. 2009) und Neuzugang Luca (Jg. 2008) waren es die ersten Landesmeisterschaften und am Ende von zwei anstrengenden Tagen können beide auf Ihre Leistung mehr als stolz sein. So belegte Luca den 18. Platz und Julian den 16. Platz in der Gesamtwertung des Jugendmehrkampfes. Die Spannung legte sich, als die Ergebnisse der Jahrgänge 2008, weiblich, bekannt gegeben wurden und Phibie Dücker in der Gesamtwertung (1605 Punkte) den dritten Platz belegte. Damit erfüllte sie gleichzeitig die Norm für den Landeskader-JMK. Herzlichen Glückwunsch an alle Drei!

Jetzt heißt es die nächsten Wochen die Form weiter ausbauen, um zu den Nordd. Meisterschaften in Magdeburg und Potsdam in perfekter Form an den Start zu gehen. Zu guter Letzt der Dank an die Kampfrichter, Trainer und Eltern für die Betreuung und Einsatz. Ohne Euch geht es nicht, vielen Dank!


Ironman World Championship 2018

Kailua-Kona, 13.10.2018

Silas Köhn startete beim Ironman Hawaii und hatte das wahrhaftige Rennen seines Leben. Nach der Qualifikation in Wales und einer minutiösen Saisonvorbereitung ging der Traum am 13.10.2018 in Erfüllung. Die angepeilte Zeit von 9:15:00 wurde unterboten und Silas kam nach einer Zeit von 9:09:14 ins Ziel! Ganz großes Kino und wahrhaftig abgeliefert!!! Der Förderverein und der SV Wiking Kiel gratulieren für diese herausragende Leistung!

 

In der Endabrechnung hieß es dann:

 

Platz 14 von 99 in der AK M25-29

Platz 154 von 1669 der Männer

Platz 168 von 2307 Overall

_________________________________________________

Projekt Kona: https://www.silas-koehn.de 

Facebook: https://www.facebook.com/SilasKoehnTriathlet

 


Eröffnungsfeier im Hörnbad

Kiel, 05.10.2018

Qelle: Thomas Eisenkrätzer
Qelle: Thomas Eisenkrätzer

Heute war es endlich soweit ...

Das neue Sportbad (Hörnbad) in Kiel wurde eröffnet und ein Team von Wikingern war mit dabei. Nach einigen Ansprachen, der offiziellen Eröffnung und einer Vorführung der Förde-Nixen aus Flensburg standen die Eröffnungsstaffeln an. Da konnte man zum ersten Mal das Wasser unter schnellen Bedingungen antesten. Alle hatten richtig Spaß und freuen sich zukünftig im neuen Bad trainieren zu dürfen.

Für Kiel und Umgebung ist das Hörnbad eine wahre Bereicherung, aber vor Allem für den Leistungssport in Kiel ein echter Gewinn. Vielen Dank an die Stadt Kiel, das Land Schleswig-Holstein und den Bund für das neue Sportbad.


32. Preetzer Pokalschwimmen in Preetz

Preetz, 22.09.2018

Viele Bestzeiten und Platzierungen ...

Am Samstag, den 22.09.2018, haben unsere Schwimmfreunde der Schwimmabteilung des Preetzer Turn- und Sportverein zum 32. Pokalschwimmen eingeladen und dieser Einladung sind die Wikinger auch gefolgt. Mit einem Team von Erfahrenen und unseren jüngeren Nachwuchs wurde um jede Platzierung und Prämie gekämpft. Nach Vorgabe von Trainerin Helga und Trainer Denis hieß es, alles zu geben und den Wettkampf aus dem vollen Training heraus zu bestreiten. Der Wettkampf sollte als schnelle Trainingseinheit dienen.

So konnten die Wikinger dreißig Bestzeiten verbuchen und sage und schreib achtunddreißig Mal auf dem Podest stehen. Auch die beiden anderen Treppchen blieben nicht unangetastet und wurden von den Wikingern belegt. Ebenso konnten viele Prämien gewonnen werden. Herzlichen Glückwunsch an alle Platzierten.

Es standen aber auch die etwas unbeliebten Strecken auf dem Programm, so für Charlotte, die die 200m Schmetterling unter der magischen drei Minuten-Marke beendete und damit ihre erst jüngst aufgestellte Bestzeit deutlich verbesserte. Für fast alle sprang eine neue Bestzeit heraus oder man blieb im Bereich seiner Leistungen. Die Trainer ziehen eine positive Bilanz und sind mit allen erbrachten Leistungen mehr als zufrieden, das Team hatte sehr viel Spaß und es wurde angefeuert, wo es nur geht.

Die Saison hat mit den ersten drei Wettkämpfen sehr gut angefangen und jetzt heißt es die Form weiter ausbauen, der Eröffnung des neuen Bades entgegensehen und sich auf die kommende Landesmeisterschaft so gut wie möglich vorzubereiten.

Der SV Wiking möchte sich bei unserem Nachbarverein für den schönen Wettkampf ganz herzlich bedanken. Ebenso einen großen Dank an die Eltern, die sich als Kampfrichter zur Verfügung stellten und das Fahren übernahmen.


1. DIWA Cup 2018 in Heide

Heide, 15.09.2018

Dreizehn Wikinger auf Beutezug nach Heide ...

Der SC Phönix hat mit einem Schwimmwettkampf, den 1. DIWA Cup, zum 30-Jährigen Vereinsjubiläum eingeladen und dreizehn Wikinger folgten dem. Auch wenn der Wettkampf etwas kleiner ausfiel, hatten alle viel Spaß und haben voll reingehauen. Gleichzeitig war es auch der erste Wettkampf dieser neuen Saison auf der 50m Bahn.

Die Wikinger machten fette Beute (fast jeder Start ein Medaillenrang), verbesserten die ein oder andere Bestzeit und für Tom sprang sogar die erste Pflichtzeit für die Nordd. Meisterschaften raus. Ein großer Dank geht natürlich an die Kampfrichter für den Einsatz.


44. Internat. Fördepokal-Schwimmfest in Flensburg

Flensburg, 08.-09.09.2018

Einstieg nach den Sommerferien ...

Nach den Sommerferien und verdienter Erholung sollte der Wettkampf beim FSK als Einstieg und Trainingswettkampf dienen. Alle zeigten gute Leistungen und blieben im Bereich ihrer Bestzeiten. Der Nachwuchs von Helga schaffte die ein oder andere Bestzeit und für die Sportler der LG 1/2 sprangen sogar Qualifikationzeiten für die NDM LS, LM heraus und die Teilnahme am Knock-Out Finale.

Benjamin behauptete sich im Knock-Out Finale gegenüber der Konkurrenz und wird Zweiter hinter Ramon Klenz (Europameister- schafts-Halbfinalist und Deutscher Rekordhalter über 200m Schmetterling). So kann der zukünftige Trainingsbetrieb doch Fahrt aufnehmen und die Saison beginnen. Vielen Dank an den FSK, für die tolle Veranstaltung und Organisation.