SHSV – Sprintmehrkampf- und Staffelmeisterschaft 2018

Elmshorn, 16.06.2018

Allen dunklen Gewitterwolken zum Trotz verabschiedeten sich die Wikinger beim Freibad-Wettkampf in Elmshorn mit einem Landesmeistertitel der Staffel, zwei Vizemeistertitel der Staffel, einem dritten Platz in der Jahrgangswertung und den ersten Platz in offenen Wertung in die Sommerpause.

Mit einem großen, starken Team waren wir am Samstag nach Elmshorn gefahren, um noch mal mit den letzten Reserven in das Wettkampfgeschehen einzugreifen.  Vom Nachwuchs bis hin zu den Erfahrenen haben alle ihr Bestes gegeben, mit angefeuert und viel Spaß gehabt. Für den ein oder anderen sprang sogar eine neue Bestzeit oder Medaille raus. Die 4x100m Lagen Staffel der Männer konnte die Konkurrenz in ihre Schranken weisen und landete schließlich ganz oben auf dem Treppchen.

 

Auch beim Sprintmehrkampf gab es einige neue Bestzeiten und sogar den Titel in der Offenen Klasse für Benjamin. Der Nachwuchs, der von Helga betreut wurde, zeigte auch, dass er auf einem guten Weg ist. Fast alle verbesserten ihre Zeiten. Herzlichen Glückwunsch an alle für die Leistungen und vielen Dank an die Fahre und Eltern für die Unterstützung.


21. Internationale Dänische Swimcup

Esbjerg (DK), 11.-13.05.2018

Am vergangenen Wochenende reisten wir in kleiner Truppe nach Esbjerg zum 21. Internationalen Dänischen Swimcup. Die Unterkunft in einer dortigen Schule sowie die Versorgung wurden dankenswerterweise vom Veranstalter übernommen. So konnten wir am Donnerstag gemütlich nachmittags anreisen, erst das Lager beziehen und uns dann schon Mal das Schwimmstadion ansehen. 

Freitagmorgen griffen wir direkt ins Geschehen ein. Bennet konnte bei all seinen Starts Bestzeiten erzielen.  Besonders hervorzuheben ist dabei seine tolle Zeit über die 50 Brust. Auch Sebastian und Sonja konnten sich verbessern. Sebastian erzielte eine neue Bestzeit über 50m Brust. 

Mit der Zeit über 100 Lagen knackte Sonja den Vereinsrekord. 

Am Samstag ging es für beide weiter. Ein besonderes Streckenangebot, das so fast nur in Esbjerg zu finden ist, sind die 25m Sprints. Diese erfreuen sich großer Beliebtheit und auch wir stellten unsere Sprinterqualitäten über die 25m Brust unter Beweis. Bei denkbar knappen Rennen und engem Feld manövrierten wir uns beide als 8. in ein Swim-off. Im Einzelduell musste sich Sebastian leider knapp (9/100) geschlagen geben, Sonja schaffte den Sprung ins Finale. Hier konnte sie ihre Zeit nochmal bestätigen. 

Für Sebastian lag der Fokus am Samstag auf den 200 Brust. Er konnte seine erst im Februar aufgestellte Bestzeit um weitere 3 Sekunden pulverisieren und sicherte sich damit den dritten Platz der Gesamtwertung. 

Sonntag wurde der Brustteil dann komplettiert. Sebastian stellte schon im Vorlauf seine Stärke über die 100m unter Beweis und schwamm mit neuer persönlicher Bestzeit als Dritter ins Finale. In einem spannenden Duell konnte er seine Zeit abermals steigern und erkämpfte sich auch hier die Bronzemedaille. 

Unser Dank geht an dieser Stelle an unsere Kampfrichterin und das tolle Organisationsteam.

Es waren drei anstrengende, aufregende und erfolgreiche Wettkampftage.

Wir freuen uns schon darauf, nächstes Jahr wieder in das schnelle dänische Wasser zu springen! 

 

Ergebnisse wie gewohnt unten in der Tabelle. 

 

http://www.titanium-media.de/cms/index.php?id=20&va_id=261&date=2018-05-11


Norddeutsche Meisterschaften 2018

Hannover, 27.-29.04.2018

Für den SV Wiking Kiel waren die Norddeutsche Meisterschaft eine sehr erfolgreicher Wettkampf!

Viele Jahrgangsmeistertitel, eine Goldmedaille in der offenen Klasse und Bronze für die 4 x 100m Lagen-Mixed Staffel. Für die Meisterschaften hatten sich neun SportlerInnen qualifiziert. Leider konnte Maximilian krankheitsbedingt nicht antreten. An dieser Stelle gute Besserung.

 

Außer für Sebastian, der nachreiste, ging es für alle anderen am Freitag nach Hannover. Die Fahrt wurde mit Mietautos organisiert, die bereits am Vortag von Trainer Denis und Benjamin abgeholt wurden. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Förderverein, der die Kosten übernommen hat. In Hannover angekommen, wurde zügig die Unterkunft bezogen, um dann in die Schwimmhalle zu fahren. Gleich von Anfang an wurde in das Wettkampfgeschehen eingegriffen. Für Joelle, Jonas und Benji standen die 50m Rücken und 50m Schmetterling auf dem Programm. Alle blieben im Bereich ihrer Bestzeiten, Benji verbesserte diese sogar. Der erste Tag wurde mit der 4 x 200m Freistil-Staffel beendet und dabei unterstützten Charlotte, Hannah und Nils das Team. Charlotte und Hannah zeigten, dass sie wahrhaftig zum Leistungsnachwuchs gehören. Charlotte verbesserte ihr aktuelle Zeit um gute sieben Sekunden und Hannah blieb auch im Bereich ihrer Bestzeit. In der Männer-Staffel unterstützte Nils und legte gleich als Startschwimmer eine neue Bestzeit ins Wasser. Für ein Ausrufezeichen sorgte aber Benji. Er sprang als zweiter ins Becken und blieb unter den magischen zwei Minuten! Der Tag fand in der Unterkunft bei Nudeln und Tomatensoße den Ausklang und alle freuten sich auf den kommenden Tag. Am Abend war das Team komplett, als noch Sebastian anreiste.

 

Am Samstag standen die Rücken-, Brust- und Lagenstrecken auf dem Programm und die 4 x 100m Freistil-Staffeln. Joelle blieb im Bereich ihrer Bestzeit und Sonja war nach langer Krankheitsphase mit ihrer Leistung mehr als zufrieden. Das konnte der Trainer auch unterstreichen. Sebastian konnte auf der 50m Bruststrecke eine neue Bestzeit verbuchen und Benji sicherte sich als Zeitschnellster das 200m Lagen Finale (2:08,94). Über 200m Rücken konnte Benji ebenfalls eine Bestzeit verbuchen, nur da der Fokus auf 200m Lagen lag, wurde dieses Finale abgemeldet. Am Nachmittag sollten dann auch Taten folgen. Benji verbesserte seine Vorlaufzeit und schlug nach 2:07,87 als frisch gebackener Norddeutscher Meister an. In der 4 x 100m Freistil-Staffel der Männer konnte Nils eine neue Bestzeit verbuchen.

 

Am letzten Tag sollte es noch mal richtig spannend werden. Fast alle hatten einen Einzelstart sowie Staffelstarts. Fenja und Nele blieben im Bereich ihrer Bestzeiten, Sebastian verbesserte wie auch schon auf der halben Distanz seine 100m Brustzeit und Benji zog über 100m Schmetterling mit neuer Bestzeit in das Finale ein. Belohnt wurde er mit dem Norddeutschen Vizemeistertitel. Ebenso standen noch die 4 x 100m Lagen-Staffeln auf dem Programm, wo alle Teilnehmer im Bereich ihrer Zeiten blieben.

Am Ende von drei Tagen stand noch die 4 x 100m Lagen-Mixed Staffel an und da zeigten nochmal alle gesetzten Teilnehmer, was in ihnen steckt. Es wurde hart gekämpft und als Belohnung gab es den dritten Platz. So beendete das Team vom SV Wiking Kiel eine sehr gelungene Norddeutsche Meisterschaft. Schlussendlich können alle mit den erbrachten Leistungen zufrieden sein.


Trainingslager Teneriffa

La Caleta (ESP), 30.03. - 08.04.2018

Text ausklappen

Trainingslager auf Teneriffa vom 30.03.2018 bis zum 08.04.2018

Als sich abzeichnete, dass die Teilnehmerzahl für ein Trainingslager in der Osterferien sehr überschaubar bleiben würde, reifte in Denis der Gedanke, die Form für die in den nächsten Wochen und Monaten auf verschiedenen Ebenen anstehenden Meisterschaften nicht im Hallenbad des Sport- und Bildungszentrums Lindow in Brandenburg zu verbessern, sondern im Freibad des Tenerife Top Training-Sportzentrums (T3) in La Caleta auf Teneriffa. Gute Trainingsbedingungen bieten beide Einrichtungen, doch abseits der rein sportlichen Gegebenheiten liefert die Kanareninsel natürlich Argumente, die in den heimischen Breitengraden im April schwerlich übertroffen werden können. Aus Überlegungen wurden schnell konkrete Planungen – und die wurden schließlich umgesetzt. Letztlich stand eine neunköpfige Reisegruppe an Karfreitag abflugbereit im Terminal 1 des Hamburger Flughafens und hoffte, dass das Wetter in ca. 3.500 km Entfernung Besseres bereithalten möge als Minusgrade und Schneetreiben. Die Sonne schien dann tatsächlich beständig und verschaffte anfangs noch sehr bleichen Wikingern teilweise eine vorzügliche Bräunung, die nicht wenige Daheimgebliebene neidisch werden ließ.


Neptunschwimmfest 2018

Kiel, 24./25.03.20108

Neptunschwimmfest 2018

 

Eine Woche nach den Landesmeisterschaften stand für ein kleines Team der nächste Wettkampf auf dem Programm. Unser Nachbarverein, SV Neptun Kiel, richtete das Neptunschwimmfest aus, welches dieses Jahr etwas kleiner, aber feiner ausfiel. Unsere Wikinger kämpften um jede Platzierung, Medaille und Bestzeiten.

Zu sehen war, dass der Nachwuchs, gerade von Helga, auf dem richtigen Weg ist. Fast alle verbesserten ihre Langbahnbestzeiten und konnten viele Medaillen mit nach Hause nehmen. Für Eine stand aber eine nicht so beliebte Strecke auf dem Programm. Kata ist zum ersten Mal die 1500m Freistil geschwommen und hat das wirklich gut gemacht. Respekt und weiter so, Kata!

Für die Größeren der Leistungsgruppen und des Leistungsnachwuchses war es dagegen ein Trainingswettkampf, der aus dem vollem Training geschwommen wurde. Trainer Denis hat nach der Landesmeisterschaft die Kilometer ordentlich angezogen, denn das Ziel sind die Nordd. Meisterschaften und die Deutschen Meisterschaften. Für eine Überraschung sorgten Charlotte und Nils. Charlotte verbesserte ihr Bestzeiten von den Landesmeisterschaften nochmal und ist eine heiße Kandidatin auf die eine oder andere Pflichtzeit für die Nordd. Meisterschaften. Nils findet zu alter Form zurück und verbesserte seine 800m Freistil und 1500m Freistil-Zeiten deutlich. Herzlichen Glückwunsch! Jetzt heißt es die Form auszubauen und daher geht es für Beide und einem kleinen Team am Freitag nach Teneriffa (T3), um unter optimalen Bedingungen zu trainieren. Der Rest des Teams wird am Heimatstandort trainieren, so dass alle Qualifikanten für die Nordd. Meisterschaften und noch mögliche Qualifikanten Ende April in Top-Form sind.   

 

Nach zwei Wettkampftagen konnten unsere Wikinger viele neue Bestzeiten verbuchen und viele Gold-, Silber-, und Bronzemedaillen mit nach Hause nehmen. Herzlichen Glückwunsch an alle! Ein großer Dank geht auch wieder an alle Eltern, die als Kampfrichter eingesetzt waren, denn ohne Euch geht es nicht. Dieser Einsatz ist wichtiger Beitrag für unseren Verein!


SHSV-Meisterschaften mit Jugend-Mehrkampfmeisterschaften und  SHSV-Jahrgangsmeisterschaften 2018

Lübeck, 17./18.03.2018

Text ausklappen

Landesmeisterschaften in Lübeck - dieses Jahr deutlich früher als gewohnt…

Im Zuge des neuen Olympia-Zyklus wurden einige Dinge im DSV neu strukturiert. Durch Umstände wie Ferien, Feiertage und andere Veranstaltungen sind dieses Jahr auch die SHSV Landesmeisterschaften betroffen. Die LM wurden in diesem Jahr deutlich vorgezogen im Vergleich zum sonst gewohnten Termin im Mai. Ob das nun gut ist oder nicht sei erst einmal dahin gestellt. Hoffentlich sind sie nächstes Jahr wieder an gewohnter Stelle.


Winter Swimming World Championships 2018

Tallinn, 06.-09.03.2018

Unglaubliche Leistung von Sebastian Engel. Nach seinem Weltmeistertitel über 100m Brust bei den Winter Swimming World Championships 2018 am ersten Wettkampftag schaffte er am Tag darauf das Double und schlug nach 2:48.21 min über 200m Brust als Erster in Tallinn an!!! Das ganze bei einer Wassertemperatur von 0,5°C.

Wir gratulieren unserem Doppelweltmeister und Goldjungen ganz herzlich, großartige Leistung, Sebastian!!!


Nordd. Meist. lange Strecken

Braunschweig, 17./18.02.2018

Norddeutsche Meisterschaften „Lange Strecken“ in Braunschweig

 

Ähnlich weit wie im letzten Jahr war die Anreise einer kleinen, aber feinen Abordnung des SV Wiking Kiel bei den diesjährigen Norddeutschen Meisterschaften „Lange Strecken“. War es 2017 Hannover, trafen sich 2018 mehr als 400 Aktive in Braunschweig, um über 800 F, 1500 F und 400 L um Zeiten und Platzierungen zu kämpfen. Die SSG Braunschweig präsentierte sich als routinierte Ausrichterin dieser Titelkämpfe und konnte mit Florian Wellbrock sogar einen Schwimmer aus dem Olympiakader in ihrem Sportbad begrüßen.

 

Die Kieler Ergebnisse erfüllten an den beiden Wettkampftagen zwar keine Olympianorm, konnten sich am Ende aber dennoch sehen lassen. Joelle startete über 800 F und 1500 F und zeigte dabei vor allem über die längere Distanz eine gute kämpferische Leistung. Gegenüber den Meisterschaften auf Landesebene vier Wochen zuvor steigerte sie ihre Zeit deutlich. Ohne einen Start am ersten Wettkampftag musste Silas bis kurz vor Ende der Veranstaltung ausharren, um in das Wettkampfgeschehen eingreifen zu können. Mit seiner Zeit über 400 L verfehlte er die Bestmarke für die lange Bahn letztlich nur ganz knapp. Das komplette Wettkampfprogramm absolvierte Sven. Dass die „Niederlage“ im vereinsinternen (Fern-)Duell mit Silas über 400 L sportlich genommen werden konnte, war der neuen Langbahnbestzeit über 1500 F zu verdanken, die für Sven den verdienten Lohn für die vorherigen Anstrengungen im Training darstellte. Mit einem nicht im Wasser zu bekämpfenden Gegner musste sich Benjamin bei der Verteidigung seines Vorjahrestitels über 400 L auseinanderzusetzen. Er zog sich während des Aufenthaltes in Braunschweig einen grippalen Infekt zu und musste seinen einzigen Start leider absagen.

 

Seine Schützlinge sieht Trainer Denis Voß nicht zuletzt aufgrund der in Braunschweig gezeigten Leistungen auf einem guten Weg, die anstehenden Aufgaben bei weiteren Meisterschaften und vorgelagerten Qualifikationswettkämpfen in den nächsten Wochen und Monaten zu meistern.

 

Für eine willkommene Abwechslung vom Sportgeschehen in der Schwimmhalle sorgte ein gemeinsames Abendessen beim Griechen. Wie schon bei den letzten Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin wollte man auch in Braunschweig mit Spezialitäten der mediterranen Küche Kraft für den letzten Wettkampftag tanken. Lange Wartezeiten – trotz Reservierung bereits im Eingangsbereich und anschließend dank versäumter Weiterleitung der Essenswünsche an die Küche – trübten das gemütliche Beisammensein leider ein wenig. Gemundet haben die griechischen Leckereien aber, so dass man gesättigt und zufrieden in die Unterkunft zurückkehren konnte. Deren Kosten wurden seitens des Vereins übernommen, wofür sich an dieser Stelle recht herzlich bedankt werden soll. (st)


DMS 2018                                                   1. Landesliga Schleswig-Holstein

Kiel, 10.02.2018

Text ausklappen

Hervorragende Ergebnisse beim Deutschen Mannschaftswettbewerb

Am vergangenen Wochenende war es wieder einmal so weit. Der SV Wiking stellte drei Mannschaften auf, die sich über zwei Tage im Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen mit anderen Vereinen aus Schleswig-Holstein maßen. Am Samstag starteten sowohl die Damen- als auch die erste Herrenmannschaft in Topform und -besetzung in den Wettkampf - dieses Mal erfreulicherweise ohne krankheitsbedingte Ausfälle. Bei den Herren eröffnete Zhi-Yuan, der über die Freistilstrecken 100, 200 und 400m tolle Zeiten erbringen konnte. Über 200L sprang sogar eine Bestzeit für ihn raus.


DMS 2018                                                   1. Landesliga Schleswig-Holstein

Auch die zweite Mannschaft der Herren zeigte sich deutlich verbessert und belegte einen guten zweiten Platz beim DMS in Kiel. Ein möglicher Aufstieg in die erste Landesliga war jedoch zumindest in diesem Jahr noch außer Reichweite. Aber 9659 Punkte sind eine schöne Ausbeute und lassen für das nächste Jahr hoffen.

Maßgeblichen Anteil daran haben die Neu-Wikinger Max Ganzleben und Thore Seeger, die auf ihren jeweiligen vier Strecken - nebst jeweils vier persönlichen Bestzeiten - Punktzahlen erringen konnten, die durchaus auch einen Einsatz in der ersten Mannschaft gerechtfertigt hätten. Max erzielte dabei über die 100m Brust die beste Einzelpunktzahl der 2. Mannschaft und steht sinnbildlich für die neue Riege an schnellen Brustschwimmern in Kiel.

Wiking-Rückkehrer Bennet Weiss war ebenfalls eine ganz große Verstärkung, da er sich auf die harten Strecken begeben hat und bei insgesamt 2300 Wettkampfmetern echtes Stehvermögen unter Beweis stellte.

Wiking-Urgestein Ties Bauer unterstrich einmal mehr seine tolle Form und konnte trotz einer Disqualifikation sehr zufrieden sein. In seiner Altersklasse gehört er weiterhin zur nationalen Spitze. Besonders im Lagenschwimmen ließ er erneut zahlreiche weitaus jüngere Schwimmer hinter sich.

Malte Wrobel, Mark Burghardt und Paul Lantzius konnten mit soliden Leistungen und Bestzeiten (Paul) das Mannschaftsergebnis aufbessern und ließen dabei nichts anbrennen. Tarek Kassab Bachi, unser „Küken“ Maurice Möller und Daniel Rehder hatten jeweils nur einen Einsatz und zeigten im Rahmen ihrer Möglichkeiten solide Leistungen.

Es ist sehr erfreulich, dass wir in diesem Jahr auch eine zahlenmäßig stärkere Mannschaft hatten, so dass alle Athleten etwas mehr „Luft“ hatten und die Aufgabe auf mehr Schultern verteilt werden konnte. So war es gerade für diejenigen, die nicht vier oder fünfmal in der Woche trainieren können, wesentlich entspannter als 2017, als wir in Minimalbesetzung antreten mussten. (dr)


25. Winterwettkämpfe

Kiel, 27.01.2018

25. Winterwettkämpfe 2018

 

Was im letzten Jahr begann, setzte sich in diesem Jahr fort. Die Winterwettkämpfe wurden auf der 50m Bahn ausgetragen und erfreuen sich sichtlicher Beliebtheit. Nicht nur Vereine aus Schleswig-Holstein nahmen teil, sondern auch Vereine aus Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Insgesamt 278 Aktive und 1312 Starts standen schlussendlich zu buche. So startete der Kieler Schwimmverband in die Langbahnsaison.

Der SV Wiking Kiel stellte 51 Aktive. Von den Aufbaugruppen, über den Leistungsnachwuchs bis hin zu den Leistungsgruppen war alles vertreten. Aber auch die Masters waren vertreten und kämpften um die Platzierungen und Medaillen. Leider mussten wir auch dieses Mal krankheitsbedingte Ausfälle beklagen. Allen eine gute Besserung.

Was lieferten aber die Sportlerinnen und Sportler des SV Wiking ab bei Ihrem ersten Wettkampf auf der 50m Bahn? Sie lieferten einen wahrhaftigen Medaillenregen und ein Festival der Bestzeiten. Fast alle haben sich verbessert und zahlreiche Platzierungen erreicht, dass es schwer ist jeden einzelnen zu erwähnen. Eine tolle Leistung von allen und ein großes Lob an die Trainer für die geleistete Arbeit. So kann es doch weitergehen.

Aber ein Punkt sollte doch hervorgehoben werden. Die Aktiven der Leistungsgruppe 1 und 2 lieferten sich eine wahre Schlacht, sie kämpften um die ersten Pflichtzeiten für die Nordd. Meisterschaften in Hannover. Dieser Kampf sollte sich auch auszahlen und belohnt werden. So sicherten sich die ersten acht SportlerInnen die begehrten Pflichtzeiten und Trainer Denis ist sich sicher, dass da noch weitere SportlerInnen folgen werden.

 

Ein großer Dank geht auch an die Kampfrichter, ohne die es natürlich nicht geht. Vielen Dank!   


Trainingslager in Malente

Malente, 02.01.2018 bis 07.01.2018

Trainingslager Malente

 

Vom 02.01. bis 07.01.2017 hieß es für 12 Schwimmer und Trainer Denis auf nach Malente in das Sport- und Bildungszentrum zum Trainingslager.

Am Dienstag, dem Anreisetag, wurden die Zimmer bezogen und schon ging es gemeinsam zur ersten Trainingseinheit. Die erste, aber auch die nachfolgenden Einheiten waren ganz klar auf Aufbau- und Grundlagenausdauer und Techniktraining ausgelegt.

Diesmal war auch der Nachwuchs aus Rensburg von Helga mit an Bord. Für Matti, Kata und Femke stand vorwiegend Technik- und Lagenwendentraining auf dem Programm und die Vorbereitung auf die Landesmeisterschaften „Lange Strecken“.

Durch das gute Platzangebot konnte unser Trainer gut mit Pausenzeiten arbeiten und jeder konnte auf der eingeteilten Bahn sein Tempo schwimmen. Natürlich immer unter den wachsamen Augen von Denis!

So manchmal haben wir uns aber über die wahnwitzigen Pläne unseres Trainers amüsiert. Aber die Umfänge aus vielen langen Strecken und auch vielen, vielen 200m Strecken werden ihre Wirkung zeigen und wir blicken gespannt auf die nächsten Wettkämpfe.

Auch die Athletik, das Lagenwendentraining und das Starttraining kamen nicht zu kurz. Unter der Anleitung von Trainer Denis haben wir den richtigen Schrittstart geübt und ausprobiert, und welche Lagenwende am besten ist. Diese neuen Eindrücke werden wir auf den kommenden Wettkämpfen, aber natürlich auch im Training anwenden und an uns arbeiten.

 

Am Sonntagvormittag nach sechs Tagen und ca. 62 km, viel Spaß und anstrengenden Metern, war es geschafft. Aber es wird sich auszahlen und wir sind gespannt, was bei den nächsten Wettkämpfen passiert. Zügig wurden die Zimmer geräumt und alle freuten sich auf die Heimfahrt und konnten noch den Rest vom Sonntag genießen.


Deutsche Kurzbahnmeisterschaften 2017

Berlin, 14.12.2017 bis 17.12.2017

Deutsche Kurzbahnmeisterschaften 2017

 

Während in Kiel das Internationale Weihnachtsschwimmfest stattfand, machten sich sieben Wikinger auf den Weg nach Berlin, um an den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften teilzunehmen. Insgesamt standen 9 Einzelstarts und vier Staffeln auf dem Programm. Den größten Anteil hatte Benji, der gleich sieben Starts auf dem Zettel hatte. Sven ging über 800m Freistil an den Start und Finn über seine Paradestrecke 50m Brust. Lili, Nele und Thore verstärkten das Team für die Staffeln.

 

Nach der Anreise am Mittwoch erfolgte die Akkreditierung und eine kleine Trainingseinheit, denn es sollte gleich am Donnerstag für vier Wikinger mit der 4 x 50m Mixed Staffel losgehen. In der Besetzung Lili, Finn, Benji und Nele gingen sie an den Start und blieben im Bereich ihrer Bestzeiten und der Staffelzeit. Das war ein gelungener Einstieg und so freuten sich alle auf die nächsten Tage.

An den kommenden Tagen hatte dann Benji ein volles Programm und zeigte, dass er seine Zeiten bestätigen kann oder diese sogar verbesserte. So sprangen sogar drei neue Vereinsrekorde heraus. Aber auch Silas ließ es sich nicht nehmen und sicherte sich einen Eintrag in die Ewige Bestenliste.

 

Nach den ersten Wettkampfmetern wollten wir es uns nicht nehmen lassen, die kulinarischen Bestseller zu testen und so haben wir uns alle im griechischen Restaurant „Asteria“ zusammengefunden, um gemütlich beisammen zu sitzen und zu essen. Die Portionen waren gigantisch und lecker, wir hatten viel Spaß und die griechische Gastfreundlichkeit war genial.

 

 

Das Highlight sollte aber noch passieren. Nach allen Einzelstarts und den Staffeln schaffte es Benji am Sonntag über 100 Schmetterling im Vorlauf in das C-Finale. Im C-Finale konnte er seine Vorlaufzeit verbessern und deutlich im Bereich seiner Bestzeit bleiben, die er erst vor einem Monat aufgestellt hat! Nach diesen anstrengenden vier Tagen und tollen Leistungen kann Trainer Denis voll zufrieden sein.


Jugendsportler-Ehrung der Stadt Kiel

Kiel, den 24.11.2017

Vier Wikinger waren zur Ehrung eingeladen ...

Unsere erfolgreichen jungen Schwimmer, Frieda Keussen, Joelle Emilia Stein, Jonas Koch und Benjamin Röhrig hatten alle in den vergangenen 12 Monaten zumindest einen Landesmeistertitel errungen, Benjamin sogar einen Norddeutschen Meistertitel.

Leider konnten nur Joelle und Benjamin im großen Ratssaal des Kieler Rathauses dabei sein. Schade für Frieda und Jonas, dass sie sich diese feierliche Ehrung entgehen lassen mussten.

Für die Besten aller in Kiel vertretenen Sportarten wurde vom Leiter des Kieler Sportamtes die Würdigung der sportlichen Leistungen vorgenommen und für jeden eine Urkunde und eine Medaille mit eingraviertem Namen übergeben.

Allen Vieren gilt unser herzlicher Glückwunsch und natürlich hoffen wir auch in der Zukunft weitere schöne Erfolge mit euch erleben zu können! (gk)


SHSV- Kurzbahnmeisterschaften 2017

Kiel, 04./05.11.2017

Tolle Leistungen bei den SHSV Landesmeisterschaften in Kiel.

7x Einzelgold, 8x Silber und 1x Bronze sowie Doppelgold für die Männerstaffeln und Doppelbronze bei den Damen waren das Resultat des vergangenen Wochenendes!

Für einen Großteil des Medaillenspiegels sorgte Benjamin Röhrig. Er sicherte sich 5x Gold und 2x Silber und war damit unser erfolgreichster Athlet. In einem insgesamt stark besetzten Wettkampf stand er als einziger Wikinger dieses Mal in zwei Finalläufen (100m Rücken und 100m Schmetterling), die er beide für sich entscheiden konnte. Außerdem war er in beiden Staffeln mit am Start. Weitere Medaillen gehen auf das Konto von Finn, der sich zweimal Silber in der offenen Klasse über die Sprintstrecken (50m Brust und Freistil) sicherte. Auch Joelle holte Doppelsilber über ihre favorisierten Rückenstrecken. Im Jahrgang 2000 hatten wir über 200m Brust sogar zwei Schwimmer auf dem Podium mit Bennet auf dem zweiten und Johann auf dem ersten Platz. Johann holte sich zudem noch Bronze über die halbe Distanz. Auch im Nachwuchsbereich gibt es sehr erfreuliche Nachrichten. Einer unserer Jüngsten, Matti Borawski holte sich Silber über 200m Brust. Herzlichen Glückwünsch! 

Persönliche Bestzeiten: 37

Platzierungen: 9x Gold, 8x Silber und 3x Bronze


43. Internationaler Förde - Pokal 2017

Flensburg, 23./24.09.2017


Text ausklappen

Leistungsexplosion beim 43. Internationalen Förde-Pokal

Ein Festival der Vereinsrekorde, Veranstaltungsrekorde, Bestzeiten und viel Teamgeist!!!

Flensburg und nicht der Kieler Stadtteil Gaarden war daher das Ziel einer Busfahrt, die am vorletzten Septemberwochenende zu früher Stunde die erste Etappe der Teilnahme am 43. Internationalen Förde-Pokal darstellte. Mit 32 Schwimmerinnen und Schwimmern waren die Wikinger so stark vertreten wie selten zuvor auf einem Wettkampf außerhalb der Landeshauptstadt.


Ironman Wales 2017

Pembrokeshire, Wales 10.09.2017

Nach insgesamt 3,86 km schwimmen, 180 Kilometern auf dem Rad und einem Marathonlauf über 42,195 km ist es geschafft und Silas hat seinen ersten Ironman grandios gemeistert. Am Ende steht eine Zeit von 10:51:39 Stunden und der Sieg in seiner Altersklasse! Was für eine Leistung!
Herzlichen Glückwunsch!
Weitere Eindrücke und Impressionen folgen! 

 

Silas Wettkampfbericht findet ihr auf seiner Seite.


European Lifesaving Championships 2017

Belgien, 3. bis 9. September

@Daniel-André Reinelt

Neben Silas war noch eine weitere Athletin vom SV Wiking vergangene Woche unterwegs. Theresa startete für die deutsche Nationalmannschaft bei den Europameisterschaften im Rettungsschwimmen, die vom 3. bis 9. September in Belgien stattfanden. Allein die Qualifikation für die Europameisterschaften stellt schon eine großartige Leistung dar, aber Theresa zeigte eindrucksvoll, dass ihre Nominierung mehr als gerechtfertigt war.

In Brügge (4.9.-6.9.) standen zunächst die Pool-Wettbewerbe auf dem Programm. Danach wurden am Strand von Ostende (6.9.-9.9.) die Beach- und Ocean-Disziplinen durchgeführt.

Im Pool konnte Theresa drei Bronze-Medaillen mit den Staffeln gewinnen (4x50m Hindernisstaffel, 4x25m Puppenstaffel und 4x50 Gurtretterstaffel.Besonders konnte sie allerdings über die 100m Lifesaver (100m Retten mit Flossen und Gurt) überzeugen.3. Platz (1:01.33), einzige Einzelmedaille bei den Frauen und im Vorlauf Deutscher Rekord mit 1:00,97!

O-Ton von Theresa: „Ich hätte niemals gedacht, dass ich eine Einzelmedaille gewinnen kann. Das ist unglaublich, Bestzeit um fast 2s verbessert und dazu noch Deutscher Rekord. Ich wusste, dass ich fit bin, aber das ich es so umsetzen kann, ist wirklich unbeschreiblich.“ In den Beach- und Ocean-Disziplinen lief es leider nicht wie erhofft. Am Ende musste sich das deutsche Team sehr knapp dem Nationalteam aus Italien geschlagen geben.

Vorlauf: Bahn 3, Min.: 178/Finale: Bahn 5, Min.: 499


Trainingslager Dänemark

Skærbæk (DK), 13.08.-24.08.2017

Text ausklappen

Trainingslager Skærbæk (DK) vom 13.08.2017 - 24.08.2017

Diesen Sommer ging es für die 23 SchwimmerInnen der Leistungsgruppen und des Leistungsnachwuchses ins Trainingslager nach Skærbæk (DK). An den kommenden zwölf Tagen im Ferienkomplex Skærbæk Fritidscenter sollten wir viel Spaß haben und eine gute Vorbereitung auf die nun anstehende Kurzbahnsaison bekommen.Die Anreise wurde in Fahrgemeinschaften geplant und so reiste ein großer Teil der SchwimmerInnen am Sonntag gegen Mittag an. Zügig wurden die Ferienhäuser bezogen und für die kommende Zeit hergerichtet. Dabei kamen die Kühlschränke an ihre Grenzen, um den ganzen Proviant aufnehmen und lagern zu können. Nach einer kurzen Einweisung von Denis, ging es dann zur ersten von insgesamt 19 Trainingseinheiten in die Schwimmhalle. Hier konnten wir auf ein luxuriöses Platzangebot zugreifen und über den gesamten Zeitraum das gesamte Becken, sechs Bahnen voll nutzen. So starteten wir in das Trainingslager und waren gespannt auf die kommenden Trainings- und Landeinheiten.